Konferenz: Die Essequibo venezolanischen Territorium nördlich von Südamerika im Visier der Piraten und Freibeuter. Toronto. 18. September.

Service Piratenschiff Exxon Mobil in venezolanischen Gewässern Essequibo

Wir kommen, bevor diese Anhörung im Namen derer, die keine Stimme haben, diejenigen, die nicht unsere Sprache sprechen, auszudrücken und kennen keine geographischen oder politischen Zwängen.
Heute, ein Piratenallianz unter Leitung von Exxon Mobil und der Regierung der Kooperativen Republik Guyana, suchen gewaltsam ergreifen diese beispiellose Naturgebiets, die Heimat von mehr als 400 endemische Fischarten, 800 Arten von Vögeln, 1168 der Wirbeltiere. Mit einem der ergiebigsten Wassertropfen auf dem Planeten hat Kaietem Fälle eine Höhe von 226 Metern.

Es hat auch einen Wald, der 8 Millionen Hektar entspricht, an der mehr als 1.000 verschiedene Arten von Flora und Heiligtum Wälder von riesigen Bäumen. Auch innerhalb der Guyana-Schild genannt werden, gibt einen unvergleichlichen Funktion als biodiverse Region.

Seit 2007 ist das CITES [Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten] hat den Essequibo River Basin studiert und hat empfohlen, um die Region als Naturschutzgebiet zu betrachten. Nach CITES, „Biodiversität des Essequibo River Basin ist sehr hoch, mit vielen einzigartigen Arten und Arten neu für die Wissenschaft. Es ist zwingend notwendig, um schnell bei der Erhaltung dieser unberührten Gebieten verschwinden schnell auf dem ganzen Planeten zu handeln, so ist es wichtig, über sie zu erfahren, bevor sie geändert werden. Umkehr des Trends besitzer extraktiven Bergbau ist für die Entscheidungsfindung empfohlen, um eine neue Realität, die Umwelt, Ökologie und Naturschutzbewusstsein „erfordert.

Essequibo ist auch die Heimat der indigenen Völker Akawaio, Patamona, waiwai, Makushi, Lokonas, Wapishana und Karina, deren Überleben Jahrhunderten wurde die Landwirtschaft und die Jagd. In diese die Indianer missbraucht und von den guyanischen Bergleute und brasilianischen Gebiete verlagert, um ihrer Siedlungen Nutznießung. Laut einem Dokument von der guyanischen Zivilgesellschaft vorbereitet, die so genannte Nationale Entwicklungsstrategie, die neuesten Messungen zeigen, dass die indianische Bevölkerung 46.010 Mitglieder, rund 6,4% der Bevölkerung von Guyana erreicht.

Das Öl, Bergbau und Abholzung Operationen ist es, das Verschwinden der außergewöhnliche und wichtige Flora, Fauna, Wasserressourcen des Kontinents und der endgültigen Ächtung der indianischen Völker, die dort leben zu verurteilen.

Fundacion Blau Umweltschützer machen den folgenden Vorschlag zur Änderung dieser unberührten Region Tempo des Fortschritts oder geografischen Auszeichnungen schützen: erklären, alle aktuellen umstrittene Gebiet als Weltnaturerbe Gebiet durch die Figur des biologischen Korridors Basin Essequibo Fluss, und zum Schutz der biologischen Vielfalt des Essequibo River Basin und zur Eindämmung der jede Möglichkeit einer grenzüberschreitenden extraktiven in diesem Raum.

Transnationale mit einer Art von Patent Corzo, von denen, die sich selbst glauben Herren der Welt, wurden schwer beschädigt worden, die ecositema dieser einzigartigen Region geliefert. Daher, bevor dieser Hörschäden „Lesa Lesa Natur und der Menschheit“ zu denunzieren wir, die Regierungen von Guyana British, USA, Großbritannien, Kanada, Australien, China, Holland, Brasilien und Indien und ihre grenzüberschreitenden Exxon Mobil, Shell, Anadarko, Hess, CGX, China National Offshore Corporation (CNOOC), Sandspring, Argus, Azimuth Resourses, Northwest, Bai Shan Lin, China Railway First Group Company Limited, Muri Brasilien Venture, SC Minerals, Guyana Goldfields Inc., unter anderem, für seine Verantwortung für die Schäden an der Natur und dem gemeinen Verschiebung der indigenen Gemeinschaft, dass dies in der Essequibo auftreten.

Biologische Korridore sind internationale Formen des Schutzes der biologischen Vielfalt in der Welt. Corridor Essequibo Becken haben eine Fläche von 120.000 km2, mit mehr als 20 Nebenflüssen, mit einem Mund, der die zweitgrößte Flussmündung Americas darstellen würde. Was würde eine der Regionen mit der höchsten Rate an Endemismus in piscifauna weltweit, bis zu dem Punkt nannte es das weltweit Fischparadies, wie Zeitschriften sein.

Warum ist dringend geboten erklären den Essequibo Territorium als Erde biologischen Korridors?

Denn während sie mal zu den Verlautbarungen der Territorialen vergibt die Regierung von Britisch-Guayana, duftend und trotzige Verachtung der Genfer Abkommen, die ausdrücklich verbietet, dass kann keine Mining oder kommerziellen Aktivitäten in den angegebenen Gebieten nicht gemacht werden warten, Anspruch haben, um grenzüberschreitende Konzessionsgesellschaften, große Bereiche der venezolanischen Essequibo für die Protokollierung, Bergbau und Öl ausgeliefert.
Eine eklatante Demonstration, dass das internationale Geschäft der Länder der „ersten Welt“ überwiegen die Resolutionen der Vereinten Nationen (UN).

Die Deklaration des Essequibo biologischen Korridors und voragie dämpfen die ungezügelte Ausbeutung dieser natürlichen Ressourcen und würde die derzeitige Aggression auf die biologische Vielfalt im Gebiet zu markieren. Bei der Geschwindigkeit sind wir ein „absichtlichen“ warten 50 weitere Jahre Antrag Diktat und wir liefern ist eine Wüste.

Von der Stadt von Toronto am 18. Tag des Monats September 2015 haben wir für die Verteidigung der biologischen Vielfalt Essequibo stehen und uns in permanenten Aktivisten erklären „In der Essequibo venezolanischen #ExxonNO !!“

Mr. Ugyn Tsokyi Journalisten in Tibet Conference

Guyana kann nicht springen, das Genfer Abkommen, in 1966por Venezuela und der Regierung von Großbritannien und Nordirland unterzeichnet. Vom rechtlichen Standpunkt, Völkerrecht, hat Guyana keine Chance, die Vermeidung der Verpflichtung einer praktischen Lösung für Venezuela im terminosque wirft die Genfer Abkommen. . Artikel 33 der UN-Charta establede mehrere Mechanismen für die friedliche Lösung einschließlich der Vermittlung, die bilateralen Verhandlungen, Schlichtung und Vermittlung, aber wue nicht einseitig Guyana dh müde sind es keine Lösung und Guyana Essequibo ist.

TRANSNATIONALE verteilt über den Essequibo AS AFRICA DIVIDED 1913
Zitat von Lenin Cardozo Parra
Übersetzung: Doris Barboza

Über ANCA24deutsch

Der Erste Umweltagentur Nachichten Und Erhaltung für Amerika
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s